Ausbildung und Studium

Setting Berufsschule

Gesundheitsförderung in Berufsschulen mit „You!Mynd”

Das evidenzbasierte und ganzheitliche Präventionsprojekt „You!Mynd“ fördert mit analogen und digitalen Angeboten die psychische Gesundheit im Setting Berufsschule. Deutschlandweit unterstützen Betriebskrankenkassen die Durchführung des Präventionsprogramms.

Kostenfreies E-Learning-Programm

Psychischen Herausforderungen in der Ausbildung begegnen

Die Stiftung „Achtung!Kinderseele” fördert seit 2009 die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Mit Unterstützung der Deutsche Bahn Stiftung wurde ein kostenloses multimediales E-Learning-Programm für Auszubildende gelauncht, um einen besseren Umgang mit psychischen Herausforderungen in der Ausbildung zu fördern.

Lebenswelt Hochschule

Corona-Pandemie: die Situation Studierender in zehn Thesen

Die Projektgruppe des Kooperationsprojektes „Healthy Campus Mainz - gesund studieren“ macht in zehn Thesen auf die Situation der Studierenden während der Corona-Pandemie aufmerksam und möchte den Diskurs bei Akteurinnen und Akteuren anregen, denn: Die Beschränkungen haben Auswirkung auf Lebensqualität, Gesundheit, ökonomische Situation und Bildungschancen der Studierenden.

Broschüre „Bewegtes Studium“

Fact- & Actionsheet: Umsetzung von Bewegungsförderung in der Hochschule

Im Rahmen des Kooperationsprojektes Kompetenzzentrum Gesundheitsfördernde Hochschulen (KGH) der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG & AFS) und der Techniker Krankenkasse (TK) sowie in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) wurde mit dem Fact- & Actionsheet „Bewegtes Studium — Theoretische Grundlagen und Praxisbeispiele aus Hochschulen” eine Broschüre veröffentlicht, die Hochschulen bei der Umsetzung von bewegungsfördernden Maßnahmen unterstützen soll und die Relevanz und Vielfältigkeit des Themas verdeutlicht.

Studie

Digitale Gesundheitskompetenz von Studierenden während der Pandemie

Eine bundesweite Onlinebefragung zur digitalen Gesundheitskompetenz wurde an 130 Hochschulen mit rund 15.000 Studierenden durchgeführt. Danach haben 42 Prozent der befragten Personen Schwierigkeiten, die Qualität von Gesundheitsinformationen zum Coronavirus zu bewerten.

Gesundheitliche Chancengleichheit

Sozialbedingte Ungleichheiten von Gesundheit bei Studierenden

Können Studierende in puncto gesundheitliche Chancengleichheit als homogene Gruppe wahrgenommen werden? Eine aktuelle Studie befasst sich mit dieser Frage und kommt zu dem Ergebnis, dass innerhalb der Zielgruppe der Studierenden gesundheitliche Ungleichheiten existieren.

Autor/in

Administrator

Cookie löschen