Politik und Praxis

WHO

Die Dekade des gesunden Alterns

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ruft von 2020 bis 2030 die „Dekade des gesunden Alterns“ aus und hat zehn Schwerpunkte definiert, um dieses Ziel zu erreichen. Durch intersektorale Zusammenarbeit in diesen zehn Jahren soll das Leben älterer Menschen sowie deren soziales und räumliches Umfeld verbessert und damit die Gesundheit gefördert werden.

Psychische Gesundheit

Meditation in Bewegung hilft, Geist und Körper zu entspannen

Den Körper aktivieren, überflüssigen Ballast abwerfen, mentale Blockaden auflösen und in Ruhe und Stille eintauchen: Das neue Hörbuch von Monika A. Pohl, Fachwirtin für Prävention und Gesundheitsförderung und Fördermitglied der BVPG, hilft mit dynamischen Übungen, die innere Balance zu finden

IUHPE

COVID-19: gesundheitliche Chancengleichheit global stärken

Eine internationale Arbeitsgruppe zu sozialen Determinanten und gesundheitlicher Ungleichheit der „International Union for Health Promotion and Education“ (IUHPE) veröffentlichte eine Stellungnahme mit Empfehlungen, um die durch die COVID-19-Pandemie gefährdete gesundheitliche Chancengleichheit zu stärken.

Kooperationsprojekt

Bewegungsförderung 2.0 an Hochschulen und Universitäten

Das Kooperationsprojekt „Bewegt studieren - Studieren bewegt!“ des Allgemeinen Deutschen Hochschulverbandes (adh) und der Techniker Krankenkasse (TK) wird in einer zweiten Förderphase als Initiative „Bewegt studieren - Studieren bewegt! 2.0“ fortgeführt und systematisch weiterentwickelt. Für ausgewählte Projekte zur Bewegungsförderung von Studierenden beginnt im Juni 2020 die Förderphase.

Einsamkeit im Alter

Kommunen gegen soziale Isolation im Alter

Ab dem 75. Lebensjahr steigt die Einsamkeit konstant an, ebenso wird die Anzahl der älteren Menschen in der Gesamtbevölkerung in Deutschland weiter zunehmen. Soziale Isolation und die Einsamkeit im Alter werden demzufolge an gesellschaftlicher Bedeutung gewinnen.

Corona-Pandemie

Informationen zum Coronavirus

Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 11.03.2020 dazu veranlasst, die Situation als Pandemie zu bezeichnen. In diesem Beitrag haben auch wir die wichtigsten Informationsquellen zur Lage in Deutschland zusammengestellt und sie mit weiteren spezifischen Informationen ergänzt. Die Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Gerne können Sie uns unter info@bvpraevention.de weitere Anregungen mitteilen, deren Aufnahme in die Auflistung wir dann gern prüfen.