Stärkung von Prävention und Gesundheitsförderung

Preventure-Konferenz: more glory for prevention

Wie kann gemeinsam mehr Prävention gelingen? Wie kann Prävention in Deutschland mehr Bedeutung erhalten? Unter dem Motto „more glory for prevention” hat die erste Preventure-Konferenz in Berlin stattgefunden. Die BVPG wurde auf der Konferenz durch Vorstandsmitglied Thomas Altgeld vertreten.

Auf der Preventure 2023 standen Austausch und Vernetzung im Vordergrund. In Diskussionspanels nahmen die Teilnehmenden, darunter auch Thomas Altgeld, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG & AFS), aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in den Blick.

Das BVPG-Vorstandsmitglied mahnte, die Adressaten von Prävention klarer zu fokussieren: „Für eine gesundheitliche Chancengleichheit muss sich Prävention mehr an den Bedarfslagen und dem Alltag von strukturell benachteiligten Bevölkerungsgruppen orientieren. Im Sinne des Health in All Policies (HiAP)-Ansatzes muss Gesundheit in allen Politikbereichen mitgedacht werden und Prävention vor allem im Bereich der Lebensverhältnisse wirksam werden.”


Mehr Aufmerksamkeit für Prävention

Diskutiert wurde zudem die Frage, wie es gelingen kann, dass Prävention in Deutschland eine größere Aufmerksamkeit zukommt. „Wir benötigen ein anderes Zukunftsbild von Gesundheit - eines, das aufzeigt, was uns Prävention ermöglicht wie mehr gesunde Lebensjahre, mehr Energie und Lebensqualität”, erläuterte dazu Zukunftsforscher Johannes Kleske, „denn Prävention ist mehr als nur die Abwesenheit von Krankheiten.”

Ein weiteres Diskussionspanel widmete sich der Gesundheitskompetenz im Setting Arbeitswelt. Um die Wirksamkeit von präventiven Maßnahmen in dieser Lebenswelt aufzuzeigen, wurden die Forschungsergebnisse von Prof. Dr. habil. Michael Tiemann, SRH Hochschule für Gesundheit, zitiert: „Die Anzahl der AU-Tage dürfte durch Maßnahmen zur Stärkung der (digitalen) Gesundheitskompetenz um mindestens 4 bis 5 Tage pro Jahr reduziert werden können. Dies gilt insbesondere dann, wenn Unternehmen in betriebliche Gesundheitsförderung investieren.” Die Diskussionsteilnehmer waren sich einig: In Zeiten des Fachkräftemangels wird die Stärkung der Gesundheitskompetenz im betrieblichen Setting noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Parallel zu den Diskussionsforen fand ganztägig das PreventureLab statt, ein aktives Format, in dem festgelegte Arbeitsgruppen Lösungsansätze zu einer konkreten Problemstellung im Kontext der Prävention entwickelten. Das Publikum überzeugte dabei ein Gesundheitsservice, der auf Basis künstlicher Intelligenz arbeitet und Menschen mit einer niedrigen Gesundheitskompetenz durch das Gesundheitssystem navigiert.

Die Preventure Konferenz wurde CyberHealth GmbH, T-Systems GmbH sowie dem Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e. V. veranstaltet und hat am 24. Oktober 2023 in Berlin stattgefunden. Für 2024 ist die zweite Preventure geplant.


BVPG-Statuskonferenz zur Gesundheitskompetenz

Die Stärkung der Gesundheitskompetenz und Verbesserung der Lebensqualität stehen auch im Fokus der 22. BVPG-Statuskonferenz „Gesundheitskompentenz fördern - Lebensqualität erhalten und verbessern”, die am 27. November 2023 digital stattgefunden hat. Weitere Informationen zur Statuskonferenz finden Sie hier.


BVPG-Blog: Schwerpunkt Gesundheitskompetenz

Die Stärkung der Gesundheitskompetenz ist eines der Schwerpunktthemen der BVPG.

Lesen Sie dazu auch die folgenden Blogbeiträge:

BVPG-Interview mit Kristine Soerensen, Präsidentin der International Health Literacy Association and chair of Health Literacy Europe: „Health literacy champions are in demand!”

BVPG-Interview mit Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Hurrelmann, Senior Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance in Berlin und Mit-Initiator des Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz (NAP): „Die strukturelle Gesundheitsförderung findet zu wenig Beachtung.”


Präventionsforum 2023: Arbeitswelt von morgen

Am 14. September 2023 hat das Präventionsforum, das die BVPG im Auftrag der Nationalen Präventionskonferenz (NPK) seit 2016 zu verschiedenen Schwerpunkten durchführt, stattgefunden. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf den „Anforderungen an Gesundheitsförderung und Prävention in der Arbeitswelt von morgen”.

Im BVPG-Interview auf unserem Blog spricht Dr. Elke Ahlers, Leiterin des Referats Qualität der Arbeit, Hans-Böckler-Stiftung, und Referentin auf dem Präventionsforum 2023, über die Risiken und Potenziale neuer Arbeitsformen und den damit verbundenen Herausforderungen für die Betriebliche Gesundheitsförderung.

Cookie löschen