Wissenschaft und Forschung

Präventionsprojekte online dokumentieren

DEVACHECK: Dokumentations- und Evaluationsportal für Präventionsprojekte

Präventionsprojekte übersichtlich planen, einfach dokumentieren und nachvollziehbar evaluieren - das bietet ein neues Online-Dokumentations- und Evaluationssystem, entwickelt von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und dem Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS.

Gesundheitskompetenz

Fit in Gesundheitsfragen: Unterrichtsmaterial zu Krebs und Diabetes

Zur Förderung der Gesundheitskompetenz von Schülerinnen und Schülern haben das Helmholtz Zentrum München und das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg (DKFZ) das Gemeinschaftsprojekt „Fit in Gesundheitsfragen“ zur Prävention der beiden Volkskrankheiten Krebs und Diabetes ins Leben gerufen.

Initiative Gesundheit und Arbeit

Neue Ergebnisse zum Stellenwert der Arbeit

Welchen Stellenwert nimmt die Arbeit im Leben von Erwerbstätigen in Deutschland ein? Der iga.Report 43 beantwortet diese und weitere Fragen und stellt Ergebnisse der repräsentativen Befragung des iga.Barometers 2019 vor. Schwerpunktthema der Befragung ist diesmal „Sinn und Arbeit“. Die Ergebnisse zeigen auch, dass schon vor der COVID-19-Pandemie das Homeoffice an Bedeutung gewonnen hat.

Psychisches und physisches Wohlbefinden

Wissenschaft und Praxis des Gesundheitswanderns

Es ist Sommer - also nichts wie raus und mal etwas Neues ausprobieren: Gesundheitswandern zum Beispiel. Das macht nicht nur Spaß, sondern wirkt sich auch nachweislich positiv auf die Gesundheit aus. Nachlesen lässt sich das auf 94 Seiten in „Gesundheitswandern: Auswirkungen auf das physische und psychische Wohlbefinden“ - eine Studie der BKK Pfalz und der SRH Hochschule für Gesundheit.

Ernährungsreport 2020

Ernährungsgewohnheiten in Deutschland

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veröffentlicht 2020 erneut den Ernährungsreport und zeigt Deutschland, wie es isst. Im Report werden auch die geänderten Ernährungsgewohnheiten in Hinblick auf die COVID-19-Pandemie deutlich: Regionale Produkte haben an Bedeutung gewonnen und das Koch- und Essverhalten hat sich verändert.

Weltgesundheitsorganisation

WHO-Bericht über Kinder- und Jugendgesundheit erschienen

Die Kinder- und Jugendgesundheitsstudie „Health Behaviour in School-aged Children" (HBSC) deutet darauf hin, dass sich das psychische Wohlbefinden von Jugendlichen in vielen der untersuchten 45 Länder zwischen 2014 und 2018 verschlechtert hat. Weitere Herausforderungen sind die Ernährung sowie der Bewegungsmangel der Schulkinder. Für Deutschland stehen erste Ergebnisse in Form von Faktenblättern bereit.