Trends und Fakten

Universität Bremen

Forschung zu Digital Public Health

An der Universität Bremen werden im Wissenschaftsschwerpunkt (WSP) Gesundheitswissenschaften in den kommenden Jahren Potenziale, Grenzen und Risiken der Digitalisierung in Public Health stärker fokussiert. Wegweisend für die Forschung wurde ein White Paper zu Digital Public Health veröffentlicht.

Gesundheitskompetenz

AOK-Umfrage zur digitalen Gesundheitskompetenz in Deutschland

Die erste bundesweit repräsentative Studie zur digitalen Gesundheitskompetenz in Deutschland zeigt, dass mehr als die Hälfte der Befragten (52,4 Prozent) über eine eingeschränkte digitale Gesundheitskompetenz verfügt. Auftraggeber der Studie ist die AOK.

Ältere Menschen und Digitalisierung

Achter Altersbericht: Digitalisierung hat großes Potenzial

Der Achte Altersbericht der Bundesregierung trägt eine klare Aussage: Digitale Technologien bieten älteren Menschen viele Chancen, um möglichst lange ein selbständiges und eigenverantwortliches Leben führen zu können. Dieses Potenzial soll in Zukunft noch stärker ausgeschöpft werden.

Corona-Pandemie

Informationsportal zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Für die Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie gibt es eine neue Website: www.corona-und-du.info. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums München hat zusammen mit der Beisheim Stiftung mit ein Informationsportal speziell für diese Altersgruppen entwickelt.

Präventionsprojekte online dokumentieren

DEVACHECK: Dokumentations- und Evaluationsportal für Präventionsprojekte

Präventionsprojekte übersichtlich planen, einfach dokumentieren und nachvollziehbar evaluieren - das bietet ein neues Online-Dokumentations- und Evaluationssystem, entwickelt von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und dem Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS.

Digitalisierung und Public Health

Digital Public Health: rasanter Fortschritt - offene Fragen

Die digitale Innovation verändert die Art und Weise, wie Menschen leben, arbeiten und lernen - mit Chancen, aber auch Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit. Das im Februar 2020 erschienene Bundesgesundheitsblatt „Digital Public Health“ greift diese Entwicklung auf und beleuchtet sie aus verschiedenen Perspektiven.

Autor/in

Administrator