Bündnis zur Förderung körperlicher Aktivität

Global Alliance for Physical Activity veröffentlicht Positionspapier

Um für die Notwendigkeit der Bewegungsförderung auf unterschiedlichen Ebenen zu appellieren, hat die Global Alliance for the Promotion of Physical Activity, der auch die BVPG angehört, ein Positionspapier veröffentlicht. Mitunterzeichnende ist Dr. Kirsten Kappert-Gonther, MdB und Präsidentin der BVPG.

Jugendliche spielen Basketball
© Anatoliy Samara - Fotolia.com

 

Der Einfluss von körperlicher Aktivität auf das Wohlbefinden und die Gesundheit ist unbestritten. Dennoch ist Bewegungsmangel innerhalb der Bevölkerung weit verbreitet - und ein Risikofaktor für die Entstehung nichtübertragbarer Krankheiten (non-communicable diseases, NCDs) wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs.


Globales Bündnis für Bewegungsförderung

Beim „Sports, Medicine and Health Summit”, dem größten Kongress für Sportmedizin und Gesundheit, haben sich 2021 rund 40 Verbände, Organisationen und Fachgesellschaften, darunter auch die BVPG, zu einem weltweiten Bündnis für Bewegungsförderung, der „Global Alliance for the Promotion of Physical Activity”, zusammengeschlossen und mit der Unterzeichnung der Hamburger Declaration zu konkreten Maßnahmen und Anstrengungen zur Förderung körperlicher Aktivität verpflichtet.

Zu den Unterzeichnenden der Hamburg Declaration 2021 gehörten u.a. das Internationale Olympische Komitee (IOC), der Weltsportärztebund (FIMS) und auf Bundesebene u.a. das Bundesinstitut für Sportwissenschaft sowie die BVPG-Mitgliedsorganisationen Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (DVS) und Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP).

Forderungen der Hamburg Declaration 2021:

  • Globale Gesundheit durch körperliche Aktivität als gemeinsames Ziel
  • Vernetzung führender wissenschaftlicher Gesellschaften und Organisationen
  • Forderung nach Einbeziehung von Bewegung und Sport in die Gesundheitspolitik
  • Aktive Städte und aktive Krankenhäuser im Sinne von Nachhaltigkeit

Positionspapier veröffentlicht

Um auf die Bedeutsamkeit von Bewegung innerhalb der Bevölkerung und im Gesundheitswesen hinzuweisen und gleichzeitig für die Notwendigkeit, die Bewegungsförderung auf verschiedenen Ebenen zu adressieren, hat die Global Alliance for the Promotion of Physical Activity ein Positionspapier verfasst, das im September 2023 in der Fachzeitschrift BMJ Open Sport & Excercise Medicine veröffentlicht wurde. Zu den 139 Unterzeichnenden des Bündnisses gehört auch die Präsidentin der BVPG, Dr. Kirsten Kappert-Gonther, MdB. Ansprechpartner für die Konsenserklärung ist der Vorsitzende der Hamburg Declaration, Prof. Dr. Dr. Jürgen Steinacker, Universitätsklinikum Ulm.

Zum Positionspapier 2023 der Global Alliance for the Promotion of Physical Activity gelangen Sie hier.


BVPG-Gremienarbeit zur Bewegungsförderung

Im Bereich ihrer Gremienarbeit ist die BVPG an verschiedenen Initiativen zur Bewegungsförderung beteiligt, u. a. beim Runden Tisch Bewegung und Gesundheit des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), im Beirat des BMG-Förderschwerpunktes Bewegung und Bewegungsförderung und beim DOSB-Inklusionsprojekt GeniAl: Gemeinsam bewegen, gesund leben im Alter.

Cookie löschen