24. August 2022 | Holzwickede

Umweltforum 2022: Gesundheitsschutz durch Wasserschutz

Trinkwasser ist wohl das wichtigste Lebensmittel. Die Qualität des Trinkwassers in Deutschland ist hoch und wird ständig überwacht. Dennoch muss für die Zukunft ein stärkerer Blick auf das Trinkwasser gelenkt werden: Durch den Klimawandel mit einem Anstieg der Jahrestemperaturen kann die Trinkwasserqualität u. a. durch vermehrte Mikroorganismen im Wasser beeinträchtigt werden.

Auch durch die zunehmend trockenen Sommer kann für die Zukunft auch die Gefahr von Trinkwasserrationierung bestehen, was insbesondere für Alte, Kranke und Kinder kritisch werden könnte. Hierauf müssen Ärztinnen und Ärzte vorbereitet sein.

Die Wasserqualität leidet aber auch durch Medikamentenrückstände im Wasser. Rund 90 Tonnen des Schmerzmittels Diclofenac werden jährlich in Deutschland verbraucht. Davon verlassen rund 70 Prozent des Wirkstoffes den Körper auf natürlichem Wege und gelangen so ins Abwasser. Auch sehr gute Kläranlagen können nicht alle Wirkstoffe vollständig aus dem Wasser entfernen. Ärztinnen und Ärzte können mit ihrem Verordnungsverhalten einen ganz wesentlichen Beitrag zur weiterhin hohen Qualität unseres Wassers leisten.

Und ganz aktuell gibt das Wasser dieMöglichkeit, COVID-19 aufzuspüren. Der PCR-Nachweis von SARS-CoV-2 im Abwasser kann als Frühwarnsystem für den Verlauf von COVID-19 in der Bevölkerung genutzt werden – mit steigender Inzidenz nimmt auch der Nachweis im Abwasser zu


(Quelle: www.aekwl.de (PDF))

 

Veranstalter
Ärztekammer Westfalen-Lippe
Ort
Holzwickede

Weitere Informationen:

Informationen (PDF)
Programm (PDF)
Anmeldung

 

Ansprechpartnerin

Katja Hüwe

 

Ärztekammer Westfalen-Lippe
Gartenstraße 210—214
48147 Münster
Telefon: 0251 — 92 92 220
E-Mail: katja.huewe@aekwl.de

 

 

Website
www.aekwl.de
Cookie löschen