STUDIE „ZUKUNFT GESUNDHEIT 2021“

Studie zeigt: Präventionsthemen in die Schule holen

84 Prozent der jungen Erwachsenen wünschen sich, dass Gesundheit als eigenes Fach in der Schule unterrichtet werden soll. Das geht aus der Studie „Zukunft Gesundheit 2021“ der vivida bkk und der Stiftung „Die Gesundarbeiter - Zukunftsverantwortung Gesundheit“ hervor.

Im Juli 2021 führten die vivida bkk (vormals "Die Schwenninger Krankenkasse") und die Stiftung "Die Gesundarbeiter - Zukunftsverantwortung Gesundheit" die Studie "Zukunft Gesundheit 2021 - Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt" durch. Für die Studie wurden 1.058 Bundesbürger zwischen 14 und 34 Jahren befragt.

Die vivida bkk hat als bislang einzige gesetzliche Krankenkasse 2012 eine Präventionsstiftung gegründet. Die Stiftung unterstützt verschiedene an Kinder und Jugendliche gerichtete Projekte zur Ernährung, Bewegung und Entspannung. Gemeinsam mit der Technischen Universität München (TUM) hat sie 2018 ein Bewegungs-Zeugnis zum Bewegungs- und Sitzverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland veröffentlicht.


Präventionsthemen bereits im Kindesalter behandeln

Die Studie "Zukunft Gesundheit 2021 - Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt" zeigt: 84 Prozent der jungen Erwachsenen wünschen sich, dass Gesundheit als eigenes Fach in der Schule unterrichtet werden soll. Vor fünf Jahren waren es mit 77 Prozent weniger junge Erwachsene. Das Ergebnis unterstreicht, dass junge Menschen ein Interesse an einem gesunden Leben haben.

Falsche Ernährungsgewohnheiten, Bewegungsmangel, übermäßiger Medienkonsum sowie Probleme in der Schule, am Arbeitsplatz und in der Familie gehören heute zum Alltag vieler Jugendlicher und junger Erwachsener. Das beeinträchtigt ihre Gesundheit. 62 Prozent der 14- bis 17-Jährigen haben daher ein Bedürfnis, auch in der Schule über Gesundheitsthemen informiert zu werden.

Bislang informiert sich nicht einmal die Hälfte der Schüler vorbeugend über Gesundheitsthemen und Krankheiten, zeigt die Studie. Für 76 Prozent von ihnen werden Gesundheitsthemen heute erst relevant, wenn sie Beschwerden haben oder bereits erkrankt sind. Zudem nutzen junge Erwachsene vor allem das Internet: Drei Viertel recherchieren online nach Gesundheitsthemen - und stehen mit den Suchergebnissen oft allein da. "Die Corona-Pandemie hat zusätzlich deutlich gemacht, wie wichtig Gesundheitskompetenz für die gesamte Gesellschaft ist", so Roland Frimmersdorf, Geschäftsführer der Stiftung Gesundarbeiter.


Forderung an die Politik: Schulfach Gesundheit

Die vivida bkk fordert gemeinsam mit der Präventionsstiftung "Die Gesundarbeiter - Zukunftsverantwortung Gesundheit" ein Schulfach Gesundheit. Hierfür wurde 2021 ein Positionspapier entwickelt, das sich mit Forderungen an die Politik wendet (PDF). 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Studie "Zukunft Gesundheit 2021 - Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt" (PDF).

Auf der Website der Präventionsstiftung finden Sie weitere Informationen zu Projekten der Stiftung.

 

 

Cookie löschen