12. August 2021 | online

Barrierefreiheit: Schluss mit den halben Sachen!

Der gleichberechtigte und gleichwertige Zugang zu allen Lebensbereichen ist kein individueller Luxus, sondern ein Menschenrecht. Es ist also Kernaufgabe des Staates, alle Lebensbereiche für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich zu machen: Schule und Sporthalle, Wohnraum, Arztpraxis, Kiosk, Internet, Medien, Bahn und anderes mehr.

Zuletzt wurden mit dem Barrierefreiheitsstärkungsgesetz Vorgaben für die Barrierefreiheit in bestimmten Bereichen (Bankautomaten, Online-Handel etc.) gemacht. Die öffentliche Reaktion vieler Menschen mit Behinderungen war deutlich: "Das reicht noch lange nicht!"

Mit dem Ziel, Barrierefreiheit konsequent voran zu treiben, diskutieren die Veranstalter mit den Referierenden: Für welche Bereiche fehlen noch rechtliche Vorgaben? An welchen Stellen muss es in der Umsetzung von Vorgaben eine bessere Unterstützung geben? Muss es härtere Sanktionen geben, wenn auf Barrierefreiheit verzichtet wird?

Niemand darf freigestellt sein, die menschenrechtliche Verpflichtung zur Barrierefreiheit umzusetzen. Was ist der beste Weg, um eine barrierefreie Gesellschaft zu schaffen?


(Quelle: wwww.der-paritaetische.de)

 

Veranstalter

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e.V.

Ort

online

Weitere Informationen:

Informationen
Programm
Anmeldung

Ansprechpartnerin

Carola Pohlen

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e.V.
Oranienburger Str. 13-14
10178 Berlin
Telefon 030 / 246 36 - 319
E-Mail behindertenhilfe@paritaet.org

Website

www.der-paritaetische.de

Cookie löschen