Pakt für den ÖGD

BVPG im Expertenbeirat des „Paktes für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“

Im „Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“ wurde er angekündigt, nun hat er seine Arbeit aufgenommen: der externe und unabhängige Expertenbeirat zur Beratung zukunftsfähiger Strukturen im ÖGD. Auch die BVPG ist mit ihrer Präsidentin Ute Bertram und Dr. Beate Grossmann, Geschäftsführerin der BVPG, als ihre Stellvertreterin dabei.

Am 29. September 2020 wurde der "Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst" von der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und -chefs der Länder als Reaktion auf die Situation der Gesundheitsämter während der Corona-Pandemie beschlossen. Ziel des Pakts ist die personelle Aufstockung, Modernisierung und Vernetzung der Gesundheitsämter in ganz Deutschland. Insgesamt werden in den Jahren 2020 bis 2025 rund vier Milliarden Euro aus Bundesmitteln zur Stärkung des ÖGD zur Verfügung gestellt. In einem ersten Schritt sollen von Februar bis Dezember 2021 mindestens 1.500 neue, unbefristete Vollzeitstellen für Ärztinnen und Ärzte, weiteres Fachpersonal sowie Verwaltungspersonal im ÖGD geschaffen und besetzt werden. Dazu haben sich die Länder verpflichtet.


Expertenbeirat des Paktes für den ÖGD

Zur Umsetzung des Paktes für den ÖGD wurde im Pakt ein externer und unabhängiger Expertenbeirat angekündigt, der für die kommenden zwei Jahre einberufen wurde und am 28. April 2021 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkam.

Dr. Ute Teichert, Leiterin der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf, Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD) und BVPG-Vorstandsmitglied, ist zur Vorsitzenden dieses Beirates gewählt worden.

"Über den Expertenbeirat wollen wir die Umsetzung des Paktes für den ÖGD aus Sicht der Beteiligten konstruktiv begleiten. Wir wollen Lehren aus der Pandemie ziehen, aktuelle Schwachstellen aufzeigen und den Gesundheitspolitikern und Bund, Ländern und Gemeinden konkrete Vorschläge für eine nachhaltige Stärkung des ÖGD mit seinem breit gefächerten Aufgabenspektrum mit auf den Weg geben", betonte die Beiratsvorsitzende Teichert.

Die BVPG ist ebenfalls Mitglied im Beirat: Ute Bertram, Präsidentin der BVPG, vertritt die BVPG. Ihre Stellvertretung ist Dr. Beate Grossmann, Geschäftsführerin der BVPG. "Wir freuen uns, in diesen Beirat berufen worden zu sein. Als Bundesvereinigung unterstützen wir die Stärkung des ÖGD und setzen uns als »Brückeninstanz« für die Vernetzung und die Bündelung von Ressourcen ein, um so langfristige und nachhaltige Strukturverbesserungen zu erreichen", so Bertram.

Hier finden Sie die Auflistung aller Mitglieder des Beirates.


Zukunftsorientierte Ausrichtung des ÖGD

Aufgabe des Beirates ist es, Empfehlungen zur zukunftsorientierten Ausrichtung des ÖGD zu entwickeln. Der Beirat soll bis Ende Oktober 2021 Bund und Ländern einen Schlussbericht mit Empfehlungen für das Management von Pandemien und gesetzlichen Notlagen durch den ÖGD vorlegen (PDF).

Einzelheiten zur Arbeitsweise des Beirates werden in einer Vereinbarung bzw. Geschäftsordnung geregelt, die vom Beirat verabschiedet wurde.


Hier finden Sie den Pakt für den ÖGD im Wortlaut (PDF).

 


BVPG-Blog:Schwerpunkt ÖGD

Die Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) ist eines der Schwerpunktthemen der BVPG (PDF).

Lesen Sie dazu auch den folgenden BVPG-Blogbeitrag:

Der Beirat Pakt ÖGD (Beirat zur Beratung zukunftsfähiger Strukturen im Öffentlichen Gesundheitsdienst in Umsetzung des Pakts für den Öffentlichen Gesundheitsdienst), spricht in seinem ersten Bericht Empfehlungen aus, wie der ÖGD langfristig und zukunftsorientiert modernisiert werden kann. Im BVPG-Interview sprechen wir mit Dr. Ute Teichert, Vorsitzende des Beirates Pakt ÖGD und Vorstandsmitglied der BVPG, über die anstehenden Maßnahmen.

Cookie löschen