Klima und Gesundheit

Ausschreibung des Bundesministeriums für Gesundheit

Im Sinne des vorsorgenden Gesundheitsschutzes hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) die Aufgabe, die Resilienz gegenüber der Klimawirkung Hitze in der Bevölkerung noch besser zu verstehen und weiter zu stärken. Deshalb möchte das BMG ein darauf bezogenes Forschungsprojekt fördern. Eine Vorhabenbeschreibung kann ab sofort bis zum 23. April 2021 eingereicht werden.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) möchte ein Forschungsprojekt fördern, welches die Bedarfe von Kommunen und Städten bei der Konzeption und Umsetzung von gesundheitlichen Anpassungsmaßnahmen an Hitzeauswirkungen analysiert, evidenzbasiertes Wissen zu kommunalen Anpassungsmaßnahmen an Hitze generiert, Handlungsanregungen ableitet und diese in anwenderfreundlicher und übersichtlicher Darstellungsweise digital veröffentlicht.

Ab sofort können sich Träger mit einschlägigen Erfahrungen in der Umsetzung und Begleitung kommunaler Projekte speziell an der Schnittstelle Klima und Gesundheit, staatliche und nichtstaatliche (Fach-)Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie gemeinnützige Körperschaften (z.B. eingetragene Vereine, Stiftungen und gemeinnützige GmbHs) auf eine Förderung bewerben. Forschungseinrichtungen, die gemeinsam von Bund und Ländern grundfinanziert werden, kann nur unter bestimmten Voraussetzungen eine Projektförderung für ihren zusätzlichen projektbedingten Aufwand bewilligt werden.

Insgesamt stehen für das Projekt bis zu 250.000 EUR zur Verfügung. Das Projekt soll spätestens zum 1. Oktober 2021 starten.


Vorhabenbeschreibung bis 23. April 2021 einreichen

Für die Abwicklungen der Fördermaßnahme hat das BMG den Projektträger Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) beauftragt.

In der ersten von zwei Verfahrensstufen ist dem DLR bis spätestens zum 23. April 2021 eine Vorhabenbeschreibung in elektronischer Form unter projekttraeger-bmg@dlr.de vorzulegen.

Die Vorhabenbeschreibung sollte nicht mehr als 15 Seiten umfassen und ist gemäß dem "Leitfaden zur Erstellung einer Vorhabenbeschreibung" zu strukturieren. Der Leitfaden kann beim DLR Projektträger unter folgender E-Mail-Adresse angefordert werden: projekttraeger-bmg@dlr.de

Ansprechpersonen für Rückfragen beim Projektträger DLR sind Dr. Fabian Gondorf (Telefon: 0228 / 3821-2466) und Dr. Katja Nagler (Telefon: 0228 / 3821-2473).


Diese Angaben sind aus der öffentlichen Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) "Evidenzbasierte Angebote für Kommunen zum Umgang mit Hitze zur Verbesserung des Gesundheitsschutzes" vom 22. März 2021 entnommen, die Sie hier herunterladen können.

Cookie löschen