Gesundheitliche Chancengleichheit

Gesundheitliche Ungleichheiten in Europa: neues Online-Portal

Das neue Online-Portal www.health-inequalities.eu von EuroHealthNet möchte Erkenntnisse, Ressourcen und Informationen zu gesundheitlichen Ungleichheiten in Europa bündeln. Es bietet u.a. eine umfangreiche Ressourcendatenbank, interaktive Karten sowie Tools zum Messen und Verstehen von gesundheitlicher Chancengleichheit.

Die Risiken und Folgen der COVID-19-Pandemie sind sozial ungleich verteilt. So kommen beispielsweise sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen im Vergleich häufiger mit dem Coronavirus in Kontakt und sind öfter von einem schweren Erkrankungsverlauf betroffen. Die Pandemie verschärft also die Auswirkungen der sozialen Ungleichheiten auf die Gesundheit sowohl unmittelbar als auch langfristig und macht Maßnahmen zur Beseitigung dieser Ungleichheiten sowie die globale Zusammenarbeit zur Stärkung gesundheitlicher Chancengleichheit noch dringlicher.

Die neue Plattform von EuroHealthNet, einem europäischen Netzwerk von Gesundheitsförderungsorganisationen mit Sitz in Brüssel, bündelt Informationen und Ressourcen zu gesundheitlichen Ungleichheiten in Europa, um nach der COVID-19-Pandemie den Aufbau einer nachhaltigeren und faireren Zukunft zu unterstützen.

Das Portal ist für alle Interessierten sowie Expertinnen und Experten aus dem Public Health-Bereich gedacht, um Ideen und Erfahrungen auszutauschen. Es richtet sich aber auch an Akteure aus anderen Disziplinen und gesellschaftlichen Systemen, die die Thematik der gesundheitlichen Ungleichheiten adressieren wollen sowie an Gesundheits- und Sozialplanerinnen und -planer, politische Entscheidungsträgerinnen und -träger auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene.


Gesundheitliche Ungleichheiten: Datenbank und Informationen

Die Seite gibt einen Überblick über die wichtigsten Forschungspublikationen und Datenerhebungen im Bereich "Gesundheitliche Ungleichheiten". Die Ressourcendatenbank des Portals enthält fast 600 Beispiele für Initiativen, Richtlinien, Forschungsvorhaben und Veröffentlichungen auf europäischer Ebene und vor Ort. Um zur wachsenden Wissensbasis beizutragen, können unter bestimmten Zulassungskriterien eigene Arbeiten eingereicht werden.

Das Portal enthält auch einen e-Guide zur Finanzierung von gesundheitsfördernden Angeboten, der den Nutzenden bei der Entwicklung und Finanzierung gesundheitsfördernder Angebote unterstützen soll.

Mithilfe einer interaktiven Karte können Nutzerinnen und Nutzer die Verbreitung gesundheitlicher Ungleichheiten innerhalb und zwischen verschiedenen Ländern in Europa vergleichen und mehr über nationale Organisationen erfahren, die sich für die gesundheitliche Chancengleichheit einsetzen. Nutzerinnen und Nutzer erfahren auch, welche Rolle die EU-Institutionen bei der Verringerung gesundheitlicher Ungleichheiten spielen und welche Maßnahmen in und von der EU bereits ergriffen wurden.

Das Portal für gesundheitliche Ungleichheiten wird von EuroHealthNet, einem europäischen Netzwerk der Gesundheitsförderungsorganisationen mit Sitz in Brüssel, verwaltet. Der Inhalt der Website wird maschinell aus dem Englischen übersetzt und es wird darauf hingewiesen, dass es deshalb zu fehlerhaften Übersetzung kommen kann.


Hier gelangen Sie zum Portal www.health-inequalities.eu.

Mehr Informationen zu EuroHealthNet finden Sie hier.

Autor/in

Linda Arzberger