Forschungsprojekt EUBeKo

Bundesweite Befragung: Gestaltung einer bewegungsfreundlichen Umgebung

Im Zuge des vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderten Forschungsprojektes "EUBeKo - Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse verhältnisorientierter Bewegungsförderung in der Kommune für mehr Chancengerechtigkeit systematisch planen und implementieren" läuft eine bundesweite Befragung: untersucht wird das Entscheidungsverhalten kommunaler Akteurinnen und Akteure aus Politik und Verwaltung.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) fördert im Zuge des Schwerpunktes "Bewegung und Bewegungsförderung" zehn Forschungsprojekte im Zeitraum 2019 bis 2022.

Eines dieser Forschungsvorhaben ist das Projekt "EUBeKo - Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse verhältnisorientierter Bewegungsförderung in der Kommune für mehr Chancengerechtigkeit systematisch planen und implementieren". Dabei kooperieren die Pädagogische Hochschule Heidelberg und die Julius-Maximilians-Universität Würzburg und führen in diesem Rahmen eine bundesweite Online-Befragung zum Entscheidungsverhalten kommunaler Akteurinnen und Akteure aus Politik und Verwaltung durch.


Bewegungsförderliche Gestaltung von Kommunen

Bei der Befragung sind Entscheidungen von Relevanz, die die Gestaltung einer bewegungsfreundlichen Umgebung zum Thema haben. Damit sind vor allem strukturelle und bauliche Veränderungen hin zu mehr Bewegungsförderung in der Kommune (Stadt/Gemeinde bzw. Kreis) gemeint und nicht das bloße Vorhandensein von Sportangeboten. Dabei handelt es sich in der Regel um Maßnahmen, die nur ämterübergreifend gelöst werden können, wie die Gestaltung von Grünanlagen mit Bewegungselementen oder ein bedarfsgerechtes Fahrradwegenetz. Die Ergebnisse sollen dazu genutzt werden, Entscheidungsabläufe für die bewegungsförderliche Gestaltung von Kommunen besser zu verstehen und im Rahmen zukünftiger Maßnahmen zu adressieren.

Mit der Befragung sollen also relevante Personengruppen auf kommunalpolitischer Ebene (z.B. Stadträte oder Jugendgemeinderäte) sowie auf Ebene der Kommunalverwaltung (z.B. Bürgermeister/innen oder Sachgebiets-, Referats- und Abteilungsleitungen) erreicht werden.

Die Befragung dauert ca. 15 Minuten und ist in die folgenden fünf Themenblöcke unterteilt:

  • Entscheidungsverhalten in Bezug auf die Gestaltung einer bewegungsfreundlichen Umgebung
  • Allgemeines Entscheidungsverhalten
  • Allgemeine kommunale Entscheidungsprozesse
  • Überzeugungsarbeit
  • Demografische Daten

Eine Teilnahme unter www.phheidelberg.limequery.com ist voraussichtlich bis 28.02.2021 möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Professor Jens Bucksch (Pädagogische Hochschule Heidelberg, bucksch@ph-heidelberg.de) oder
Lisa Paulsen (Pädagogische Hochschule Heidelberg, 06221 477576, paulsen@ph-heidelberg.de).

Weitere Informationen zu EUBeKO finden Sie hier.

Die BVPG ist Mitglied im Beirat des BMG-Förderschwerpunktes "Bewegung und Bewegungsförderung", der den Verlauf der Projekte begleitet und die bundesweite Verbreitung und nachhaltige Verankerung der Ergebnisse unterstützen soll.

Cookie löschen