Kommunale Bewegungsförderung

VERBUND: das KOMBINE-Folgeprojekt

VERBUND (Verbreitung und kooperative Umsetzung kommunaler Bewegungsförderung) ist das KOMBINE-Folgeprojekt der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Die Förderung erfolgt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit.

Bereits mit dem Projekt KOMBINE (Kommunale Bewegungsförderung zur Implementierung der Nationalen Empfehlungen) konnten im Projektzeitraum 2018 bis 2020 sechs Modellkommunen gefördert werden Die Projektleitung von KOMBINE und auch des Folgeprojekts VERBUND obliegt dem Department für Sportwissenschaft und Sport an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).


KOMBINE-Folgeprojekt: VERBUND

Das Projekt VERBUND (Verbreitung und kooperative Umsetzung kommunaler Bewegungsförderung) knüpft an KOMBINE an: VERBUND richtet sich auf die gemeinsame Gestaltung und Erprobung eines Verbreitungs- und Umsetzungskonzeptes zur kommunalen Bewegungsförderung mit dem Ziel, die strukturbildende Gesundheitsförderung in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Dabei steht die Erreichbarkeit von Menschen mit sozialer Benachteiligung ebenso im Fokus wie die Frage nach einer optimalen Passung zwischen dem Einsatz von Ressourcen und dem Nutzen für die kommunale Bewegungsförderung.

Ausgewählte Modellkommunen können den Prozess der Verbreitung und des Transfers kommunaler Bewegungs- und Gesundheitsförderung mitgestalten. Sie erhalten wissenschaftliche Beratung, Prozessbegleitung und personelle Unterstützung im gesamten Prozess, können an innovativen Schulungsformaten teilnehmen und das KOMBINE-Manual inklusive Medien und Materialien nutzen. Begleitet wird dies zusätzlich durch intensiven Erfahrungsaustausch und Vernetzung mit Akteurinnen und Akteuren aus Bund, Ländern und Kommunen. Modellkommunen können zudem eine Förderung durch das GKV-Bündnis für Gesundheit beantragen.

Die Förderung der 16 VERBUND-Kommunen erfolgt zusätzlich zu den Fördermöglichkeiten, die das Kommunale Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit bietet. Zum Kommunalen Förderprogramm berät Sie das Programmbüro Ihres Bundeslandes - eine Übersicht der Programmbüros finden Sie hier.

Details zum Förderangebot des GKV-Bündnisses für Gesundheit inklusive Informationen zu Antragsunterlagen sind hier verfügbar (PDF).

Autor/in

Linda Arzberger