19. Januar 2021 | online

"Ihre Verbindung wird gehalten" - Einsamkeit im Alter digital und sozial begegnen

Gelungene soziale Teilhabe trägt in jedem Alter positiv zur eigenen Gesundheit bei. Fortdauernde Einsamkeitsgefühle sind ein Gesundheitsrisiko. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, soziale Isolation zu erleben, und damit die Möglichkeit, Einsamkeit zu empfinden. Parallel schreitet die Digitalisierung mit ihren Chancen und Herausforderungen der Teilhabe voran und ist nicht für alle gleichermaßen zugänglich.

Die Corona-Pandemie hat die Relevanz dieser Themen noch erhöht: In höherem Alter gilt man als "Risikogruppe", Kontaktbeschränkungen haben die Bedingungen für soziale Teilhabe erschwert, und digitale Alternativen sind noch nicht für alle nutzbar.

Der jüngst veröffentlichte 8. Altersbericht der Bundesregierung mit dem Schwerpunkt "Ältere Menschen und Digitalisierung" unterstreicht, dass soziale Isolation und Einsamkeit negative Auswirkungen auf die Gesundheit im Alter haben können, und beschreibt wie digitale Angebote die Möglichkeiten ergänzen, den Kontakt zu halten und sozial teilzuhaben.

Die HAG lädt Akteurinnen und Akteure in der Gesundheitsförderung älterer Menschen in Hamburg ein, auf einer Regionalkonferenz genauer hinzuschauen:

  • Wen trifft soziale Isolation und Einsamkeit unter den älteren Menschen besonders?
  • Für wen ist es im Alter in Zeiten dieser Pandemie erschwert, digital und sozial teilzuhaben, und wie kann man diese Teilhabebedingungen verbessern?
  • Was sind jetzt gute Wege, um diese Menschen zu erreichen, damit ihr Gesundheitsrisiko durch Einsamkeit geringer wird und gesundheitsförderliche Aspekte wie soziale und digitale Teilhabe gestärkt werden?

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte und Multiplikatorinnen und Mutliplikatoren aus den Schwerpunkten Gesundheit und Alter, insbesondere Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Dienste und der Bereiche Bildung, Gesundheit, Stadtteilentwicklung, Soziale Arbeit, Senior*innenarbeit, Kirchengemeinden und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Die Teilnahmekapazitäten werden begrenzt sein. Anmeldung werden erbeten bis 04.01.2021.


(Quelle: www.hag-gesundheit.de)

 

 

Veranstalter


Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V., Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Hamburger Sozialbehörde

Ort

online

Ansprechpartnerin

Iris Röntgen

Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
Hammerbrookstraße 73
20097 Hamburg
Telefon 040 288 03 64 28
E-Mail iris.roentgen@hag-gesundheit.de

Website


www.hag-gesundheit.de
www.bzga.de
www.hamburg.de