10.-11. November 2020 | online

59. DHS Fachkonferenz SUCHT "Suchthilfe: kommunal denken - gemeinsam handeln"

Städte und Gemeinden spielen in der Suchthilfe und Suchtprävention eine zentrale Rolle. Regionale Akteurinnen und Akteure stehen vor der Herausforderung, die bedarfsgerechte Versorgung suchtkranker Menschen zu gewährleisten und Hilfen effizient zu steuern - trotz der Coronakrise und vielerorts angespannter finanzieller und personeller Ressourcen.

Die 59. DHS Fachkonferenz SUCHT findet erstmals digital statt. In Online-Beiträgen analysieren und diskutieren Expertinnen und Experten, Praktikerinnen und Praktiker und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diverse Problemlagen, Chancen und neue Lösungsansätze kommunaler Suchthilfe und Suchtprävention. Welche Finanzierungsmodelle und Gestaltungsspielräume gibt es in den Kommunen? Wie gelingt es, Fachkräfte aus Suchthilfe und Suchtprävention, Mitarbeitende in Verwaltungen, Beteiligte der Sucht-Selbsthilfe und lokale Kooperationspartnerinnen und -partner optimal miteinander zu vernetzen? Was lässt sich von Beispielen guter Praxis lernen?

Ziel ist es, die vielfältigen kommunalen Aktivitäten der Suchthilfe zu stärken und zukunftsfähige Perspektiven zu entwickeln.

(Quelle: www.dhs.de)

 

 

Veranstalter

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS)

Ort

online

Weitere Informationen:

Informationen
Programm
Anmeldung

Ansprechpartnerin

Doris Kaldewei


Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.
Westerwall 4
59065 Hamm
Telefon 02381 9015-0
E-Mail kaldewei@dhs.de

Website
www.dhs.de