Zahngesundheit

BARMER-Zahnreport 2020

Wie ist es um die Zahngesundheit der Kinder und Jugendlichen in Deutschland bestellt? Der neue BARMER-Zahnreport 2020 mit diesem Schwerpunktthema liefert neue Zahlen zu Zahnerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen und zeigt: Karies wurde unterschätzt.

Die bisherige Annahme, dass Karies nur bei etwa jedem Fünften zwölfjährigen Kind in Deutschland auftritt, wurde mit dem aktuellen Zahnreport 2020 widerlegt. Laut Report hatte im Berichtsjahr 2018 ein Drittel der Zwölfjährigen in Deutschland bereits Karies im bleibenden Gebiss. 67 Prozent der Zwölfjährigen wurden noch nicht wegen Karies behandelt. Bisher ging man von 81 Prozent aus - also wurden 14 Prozent mehr Kinder wegen Karies behandelt als bisher angenommen.

Bei den Zehnjährigen sind es nur 38 Prozent, die, bezogen auf alle Zähne (und nicht nur bezogen auf die Milchzähne) versorgungsfrei blieben. Taucht bereits im Milchgebiss Karies auf, tritt Karies offenbar auch im bleibenden Gebiss häufiger auf. Außerdem wurde eine Polarisierung deutlich - immer weniger Kinder, häufig aus niedrigen Einkommensschichten, haben besonders viel Karies.


Konsequente frühe Zahnpflege

Die Zahlen sprechen für eine Verstärkung der Anstrengungen, Kinder schon so bald wie möglich für eine konsequente Zahnpflege zu sensibilisieren. Eltern, Kitas und Schulen spielen dabei eine zentrale Rolle. Ein weiteres Fazit: Kinder aus der Karies-Risikogruppe müssen besser erreicht werden, damit sie zu regelmäßigen zahnärztliche Kontrolluntersuchungen gehen.

Den gesamten BARMER-Zahnreport 2020 finden Sie hier. (PDF) 

Die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) ist Mitglied im Aktionskreis "Tag der Zahngesundheit", der jährlich bundesweit am 25. September stattfindet. Unter dem Motto "Gesund beginnt im Mund - Mahlzeit!" fokussiert der diesjährige Tag der Zahngesundheit 2020 das Thema Ernährung.