Initiative Gesundheit und Arbeit

Aktuelle Evidenzlage für Wirksamkeit und Nutzen der Gesundheitsförderung im Betrieb

Der iga.Report 40 „Wirksamkeit und Nutzen arbeitsweltbezogener Gesundheitsförderung und Prävention“ stellt den aktuellen und deutlich gestiegenen wissenschaftlichen Kenntnisstand der Gesundheitsförderung und Prävention im Betrieb dar.

Mit dieser Ausgabe des iga.Reports wird nach den iga.Reporten 3, 13 und 28 zum vierten Mal die Evidenzlage in der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) und Prävention dargestellt. Neu sind diesmal die methodische Herangehensweise und die Ergebnisdarstellung. Begründet ist das u. a. durch die große Anzahl an veröffentlichten Reviews (insg. 100) im Zeitraum 2012 - 2018 für die Bereiche der BGF und des Arbeitsschutzes. Erfreulicherweise sei das Forschungsinteresse weiterhin groß, so die Autorinnen und Autoren des iga.Reports 40. Die Qualität der Studien wurde mithilfe der Checkliste AMSTAR 2 bewertet, welche 18 Qualitätskriterien enthält. Dadurch wurden die qualitativ besten Übersichtsarbeiten ermittelt und anschließend mit dem sog. RE-AIM Modell ausgewertet. Insgesamt konnten 49 systematische Reviews einbezogen werden, welche im Zuge der neuen Ergebnisdarstellung in einzelnen Review-Steckbriefen dargestellt wurden. Die Vorteile und Details zum neuen Berichtskonzept werden im Report ausführlich beschrieben.

Die ermittelten Reviews wurden im iga.Report 40 insgesamt 13 einzelnen Themenschwerpunkten sowie einer Sammelkategorie zugeordnet. Stress und psychische Störungen sind die am besten untersuchten Bereiche. Die Anzahl an Reviews zum ökonomischen Nutzen sind im Vergleich zum iga.Report 28 zurückgegangen, ebenfalls die Reviewanzahl zum Thema Muskel-Skelett-Erkrankungen. Das Thema Sitzverhalten stellt sich als neuer Forschungsschwerpunkt heraus. In den Bereichen Alkoholprävention und Substanzstörungen identifizierte der iga.Report 40 einen Nachholbedarf.

Den gesamten iga.Report 40 "Wirksamkeit und Nutzen arbeitsweltbezogener Gesundheitsförderung und Prävention" finden Sie hier (PDF).

Die entstandenen 49 Review-Steckbriefe stehen hier zum Download bereit (PDF).