Genderforschung

GKV-Bündnis für Gesundheit fördert Forschung zu Prävention

Das GKV-Bündnis für Gesundheit fördert ab 2020 Forschungsvorhaben im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention. In einem ersten Förderschwerpunkt sollen geschlechtsspezifische Besonderheiten bei der Gesundheitsförderung berücksichtigt werden.

Geschlechtsspezifische Besonderheiten werden derzeit bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung noch zu wenig berücksichtigt. So gibt es zwar erste wissenschaftliche Studien, die sich mit der Thematik beschäftigen, umfangreiche wissenschaftliche Erkenntnisse liegen bislang jedoch noch nicht vor.

Das GKV-Bündnis für Gesundheit fördert ab 2020 interdisziplinäre und praxisorientierte Forschungsvorhaben, die geschlechtsspezifische Besonderheiten untersuchen. Ab sofort können sich staatliche und nicht-staatliche (Fach-)Hochschulen, universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie gemeinnützige Körperschaften (zum Beispiel eingetragene Vereine oder Stiftungen) für diesen ersten Förderschwerpunkt bewerben.

Weitere Informationen zur Förderbekanntmachung und zur Antragstellung finden Sie hier.

Autor/in

Ulrike Meyer-Funke