Digitalisierung

Neuer Fehlzeiten-Report 2019 erschienen

Das wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) hat den Fehlzeiten-Report 2019 „Digitalisierung - gesundes Arbeiten ermöglichen“ herausgebracht. Der Report betrachtet dabei u.a. die Auswirkungen und Herausforderungen der Digitalisierung in der Arbeitswelt auf gesellschaftlicher, betrieblicher sowie individueller Ebene.

Neben 26 Fachbeiträgen zu den drei genannten Ebenen beinhaltet der aktuelle Fehlzeiten-Report außerdem Beispiele aus der digitalen betrieblichen Praxis sowie digitale Neuentwicklungen für betriebliche Anwendungen. Zudem enthält der Report Arbeitsunfähigkeitsanalysen auf Grundlage von Daten der AOK-versicherten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern (2018: 13,9 Millionen).

Zum Thema Homeoffice zeigt der Report beispielsweise Studienergebnisse zu Auswirkungen auf die Arbeits-, Lebens- und Gesundheitssituation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Dazu wurden 2.001 Beschäftigte zwischen 16 und 65 Jahren befragt. Die Ergebnisse beleuchten u.a. Vor- und Nachteile des Homeoffice: Befragte, die häufiger im Homeoffice arbeiten, berichten über eine höhere Arbeitszufriedenheit und mehr Entscheidungsfreiheit, als Befragte der Gruppe mit festem Arbeitsplatz. Darüber hinaus gibt diese Gruppe an, mehr Arbeit bewältigen zu können. Ferner gelingt konzentriertes Arbeiten besser als im Unternehmen. Jedoch ist gleichzeitig die psychische Belastung höher, und Befragte mit flexiblem Arbeitsplatz neigen häufiger zu Erschöpfung, Nervosität oder Schlafstörungen.

Seit 20 Jahren erscheint der Fehlzeiten-Report des WIdO. Hier gelangen Sie zu freien Downloads von Auszügen aus dem gut 800 Seiten umfassenden Fehlzeiten-Report 2019 "Digitalisierung - gesundes Arbeiten ermöglichen". Dort finden Sie auch die Verlinkung zu einer kostenpflichtigen Bestellung des gesamten Reports.

Quellen

Badura et al. (Hrsg.) (2019): Fehlzeiten-Report 2019: Digitalisierung – gesundes Arbeiten ermöglichen

Autor/in

Linda Arzberger