Nährwertkennzeichnung

Forderung nach einheitlicher Kennzeichnung

Eine ausgewogene Ernährung senkt das Risiko zahlreicher Erkrankungen. Bei der Entscheidung, welche Lebensmittel einen Beitrag dazu leisten, soll die Nahrungsmittelkennzeichnung auf der Vorderseite eines Lebensmittels („Front of Pack-Labeling“, kurz FOPL) helfen. Es gibt bereits unterschiedliche Modelle, jedoch keine einheitliche Kennzeichnung, die für jedes EU-Land verpflichtend ist.

Laut Studien ist die Nährwertkennzeichnung auf der Vorderseite eines Lebensmittels für Verbraucherinnen und Verbraucher verständlicher als die auf der Lebensmittelrückseite. Ein EU-weites einheitliches Modell fehlt bislang und die bereits existierenden Modelle unterscheiden sich hinsichtlich Form, Information und Bewertung eines Lebensmittels. Der Beitrag von Elmadfa & Meyer (2019) (PDF) gibt einen tabellarischen Überblick über die unterschiedlichen Modelle und Systeme. Als besonders effektiv erweist sich die aus Frankreich stammende Nutri-Score-Ampel mit einem fünf-stufigen Farbschema von A bis E. Für die Einführung dieses Modells setzt sich auch eine europäische Bürgerinitiative ein. Farbliche Systeme erweisen sich neben Warnsignalen und Summenlabels als besonders verständlich für Konsumierende. In der Statuskonferenz 2018 der BVPG wurde u. a. das Nutri-Score Modell in einem Vortrag der Deutschen Allianz Nichtübertragbarer Krankheiten (DANK) vorgestellt. Die Dokumentation der Statuskonferenz 2018 finden Sie hier (PDF).


Empfehlung der WHO

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat im Rahmen ihres Globalen Aktionsplans zur Prävention und Kontrolle von nichtübertragbaren Krankheiten (non-communicable diseases, NCDs) Empfehlungen mit fünf Eckpunkten für das FOP-Labeling formuliert. Sie fordert hier auch eine Vereinheitlichung des FOP-Labeling von staatlicher Seite. Zum gesamten englischsprachigen Handbuch inklusive der fünf Leitprinzipien gelangen Sie hier (PDF).


Verbraucherumfrage in Deutschland

Das Max Rubner-Institut (MRI) hat im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ein eigenes Nährwertkennzeichnungs-Modell entwickelt, den sogenannten "Wegweiser Ernährung". Eine Verbraucherumfrage im Juli 2019 ergab, dass die Mehrheit der Befragten den Nutri-Score im Vergleich zum Wegweiser Ernährung als Kennzeichensystem bevorzugen. Den gesamten Ergebnisbericht der Umfrage finden Sie hier (PDF).

Grafiksymbol Essbesteck
© hs-creator - Fotolia.com

Lesen Sie auch ...

Autor/in

Linda Arzberger