Prävention und Gesundheitsförderung in der Pflege

9. gemeinsamer Präventionskongress - Programm erschienen

Am 2. Dezember 2019 findet der 9. gemeinsame Präventionskongress des Bundesministeriums für Gesundheit und der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG) zum Thema „Prävention und Gesundheitsförderung in der Pflege“ in Berlin statt. Seit 2008 gehören die gemeinsamen Präventionskongresse zu den führenden Veranstaltungen in diesem Feld.

Durch das Präventionsgesetz hat das Thema "Prävention und Pflege" erheblich an Bedeutung gewonnen. Mit dem Leitfaden "Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen" wurden für die gesetzlichen Pflegekassen erstmalig Förder- und Ausschlusskriterien zur Umsetzung der Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen formuliert.

Auf Basis der Ergebnisse des 7. gemeinsamen Präventionskongresses "Prävention und Pflege" (2015), der BVPG-Statuskonferenz "Gesundheitsförderung und Prävention in der stationären Pflege" (2017) sowie der aktuellen Entwicklungen wurde der 9. gemeinsame Präventionskongress mit dem Fokus auf "Pflegekräfte" sowie "Pflegebedürftige" konzipiert.

In die Programmausgestaltung wurden die Erkenntnisse aus der Umsetzung des 2018 überarbeiteten Leitfadens "Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen" und die Resultate der "Konzertierten Aktion Pflege" sowie die ersten Auswirkungen des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes mit einbezogen.

Eröffnet wird der Kongress von Sabine Weiss, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, und Ute Bertram, Präsidentin der BVPG.

Als Referierende am Vormittag werden u.a. erwartet: Prof. Dr. Martina Hasseler, Pflegewissenschaftlerin an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Wolfsburg, Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, und Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerates.

Die vier praxisorientierten Fachforen am Nachmittag sind zielgruppenspezifisch ausgerichtet auf pflegebedürftige Menschen, Pflegekräfte und Einrichtungen sowie auf die Umsetzung der Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege. Die Fachforen werden u.a. geleitet von den BVPG-Vorstandsmitgliedern Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und Prof. Dr. Gudrun Faller, Hochschule für Gesundheit, Bochum.

Mit mehr als 200 zu erwartenden Teilnehmenden bietet der 9. gemeinsame Präventionskongress eine ideale Plattform für den fachlichen Austausch und zur Vertiefung tragfähiger Netzwerke.

Die Leitfragen des 9. gemeinsamen Präventionskongresses sind u.a.:

  • Welche Konzepte der Gesundheitsförderung und Prävention für Pflegebedürftige sind bereits praxistauglich, qualitätsgesichert und evaluiert oder müssen dahingehend weiterentwickelt werden?
  • Welche Prozesse und Strukturen benötigt eine gesundheitsfördernde Organisationsentwicklung in Pflegeeinrichtungen?
  • Was sind förderliche Bedingungen für die Umsetzung von BGM- und BGF-Maßnahmen für Pflegekräfte und welche Hindernisse gibt es?

Das vollständige Programm des 9. gemeinsamen Präventionskongresses mit allen Vorträgen, Referierenden und Themen der Fachforen sowie die Möglichkeit sich zur Veranstaltung anzumelden finden Sie auf unseren Webseiten zum Präventionskongress oder unter den folgenden Links:

Programmflyer (PDF)
Anmeldung

Autor/in

Ulrike Meyer-Funke