Präventionsbericht 2019

Erster Präventionsbericht der Nationalen Präventionskonferenz veröffentlicht

Das im Jahr 2015 in Kraft getretene Präventionsgesetz sieht vor, dass die Träger der Nationalen Präventionskonferenz (NPK) ihr Engagement zur Umsetzung der Bundesrahmenempfehlungen alle vier Jahre in einem Präventionsbericht dokumentieren und evaluieren.

Ende Juni hat die Nationale Präventionskonferenz (NPK) den ersten trägerübergreifenden Präventionsbericht an das Bundesministerium für Gesundheit übergeben. Der Präventionsbericht erscheint ab jetzt alle vier Jahre.

Mit dem NPK-Präventionsberichts liegt erstmals eine umfassende Bestandsaufnahme zur Prävention, Gesundheits-, Sicherheits- und Teilhabeförderung in Deutschland vor. Auf Basis der Bestandsaufnahme werden Perspektiven zur Weiterentwicklung der nationalen Präventionsstrategie abgeleitet. Insbesondere werden dabei die gemeinsamen Ziele, die zu erbringenden Leistungen, die Kooperation und Koordination sowie die Qualitätssicherung und Evaluation in den Blick genommen, bewertet und Empfehlungen zur Weiterentwicklung gegeben.

Die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung ist beratendes Mitglied in der NPK und hat an der Erstellung des Berichts mitgewirkt.


Die gemeinsame Pressemitteilung der NPK zur Veröffentlichung des Präventionsberichts ist zu finden unter www.npk-info.de.

Präventionsbericht (PDF)
Kurzfassung des Präventionsberichts (PDF)

Autor/in

Inke Ruhe