HPV / Gürtelrose / Masern

Impf-Update

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte vor kurzem die mangelnde Impfbereitschaft zu einem der größten Gesundheitsrisiken der Welt und hat die Vermeidung oder Verzögerung von Impfungen in die Liste der „10 Bedrohungen der Globalen Gesundheit 2019“ aufgenommen.

Impfungen gehören zu den effektivsten Präventionsmöglichkeiten, um Infektionen und daraus resultierende Folgeerkrankungen zu verhindern. Weltweit verhindern Impfungen jährlich schätzungsweise zwei bis drei Millionen Todesfälle. Weitere 1,5 Millionen Todesfälle könnten durch Impfungen verhindert werden. Laut Robert Koch- Institut sind in Deutschland in der Zeitspanne von 2007-2017 etwa 190.000 Menschen gestorben, gegen die eine Impfung schützen kann.

Eine rechtzeitige Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) bietet wirksamen Schutz vor Gebärmutterhalskrebs. Seit 2007 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut die HPV-Impfung für Mädchen, seit 2018 ist auch eine Impfung für Jungen im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Im Jahr 2015 lag die Impfrate bei 15-jährigen Mädchen für eine vollständige Impfserie bei 31 Prozent. Im Vergleich dazu betrug diese in Australien 79 Prozent im Jahr 2016.

Die Impfung gegen Gürtelrose (Herpes Zoster) wird künftig zur Pflichtleistung aller gesetzlichen Krankenkassen. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat die Impfung im März dieses Jahres in die Schutzimpfungs-Richtlinie aufgenommen. Allen Personen ab 60 Jahren sowie Personen ab 50 Jahren mit einer erhöhten gesundheitlichen Gefährdung wird empfohlen, sich künftig gegen Gürtelrose impfen zu lassen.

Masern sind hoch ansteckend, und die Infektion kann in seltenen Fällen tödlich verlaufen. Das Masern-Virus sollte bis 2020 ausgerottet sein. In Deutschland liegen die Quoten bei der zweiten Masernimpfung unter den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Derzeit wird eine bundesweite Masern-Impfpflicht für Kinder diskutiert, damit ein möglicher Ausbruch der Krankheit verhindert werden kann.



Impfausweis und Spritze © Barbara Pheby - Fotolia.com
© Barbara Pheby - Fotolia.com

Lesen Sie auch...

Autor

Ulrike Meyer-Funke

Unseren Newsletter abonnieren
Besuchen Sie uns auf Twitter E-Mail Drucken