Initiative Nudging

Konferenz 'Nudging in der Gesundheitsförderung'

Die im Herbst 2018 gegründete Initiative "Nudging in der Gesundheitsförderung" veranstaltet eine Konferenz zu diesem Thema. Die Konferenz findet vom 15.-17. März 2019 mit Unterstützung des Charité Alumni-Netzwerks (Charité - Universitätsmedizin Berlin), der Techniker Krankenkasse und der Knappschaft-Bahn-See am Charité Campus Virchow-Klinikum in Berlin statt.

Die Initiative "Nudging in der Gesundheitsförderung" hat sich zum Ziel gesetzt, Prävention und Gesundheitsförderung im Alltag mit innovativen Ideen zu unterstützen. "Nudges" (engl. für Stups oder Schubs) sind Methoden, das Verhalten von Menschen zu beeinflussen, ohne dabei auf Verbote oder Gebote zurückzugreifen.


Kick-Off Konferenz in Berlin

Auf der dreitägigen Kick-Off -Konferenz sind Vorträge und Expertengespräche mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik geplant. In Workshops mit den Schwerpunkten Ernährung, Bewegung und Entspannung sollen Vorschläge zur Prävention und Gesundheitsförderung im Alltag erarbeitet werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, an der Vorbereitung zu einer Studie mitzuarbeiten.

Ergänzend zur Konferenz findet vom 16.-31. März 2019 an drei Bahnhöfen in Berlin (Zoologischer Garten, Alexanderplatz und Ostkreuz) die Aktion #treppegehtimmer statt. Mit Plakatierungen an den Treppen ("Treppen-Nudges") soll zur Treppennutzung motiviert und die Diskussion zum Thema gefördert werden.

Die Initiative wurde von Mathias Krisam gegründet. Das Netzwerk aus Studierenden und Nachwuchskräften hat sich zum Ziel gesetzt, einen Betrag zur öffentlichen Gesundheit zu leisten. "Nudge" ist ein Begriff der Verhaltensökonomie und geht auf den Wissenschaftler Richard Thaler zurück, Autor des Buches "Nudge: Improving Decisions About Health, Wealth, and Happiness"; 2008.

www.nudge-2019.de
#NUDGE2019

Veranstaltungsteilnehmer hören einem Vortrag zu
© aerogondo - Fotolia.com

Lesen Sie auch ...

Autor/in

Ulrike Meyer-Funke