Neujahrsvorsätze für einen gesunden Rücken

Mehr Bewegung, weniger Stress, gesunde Ernährung

Die Liste möglicher Auslöser für Rückenschmerzen ist lang. Zu den häufigsten Ursachen gehören Stress, mangelnde Bewegung und Übergewicht. Doch jeder kann selbst dazu beitragen, die Entstehung von Rückenschmerzen zu verhindern.

Schmerzhafte Verspannungen im Rücken kennt fast jeder, und auch die meisten Krankschreibungen gehen auf das Konto von Rückenschmerzen.

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat in ihrem Gesundheitsreport 2018 die Daten von rund fünf Millionen Versicherten ausgewertet.

Jeder Erwerbstätige war im Jahr 2017 rund 15 Tage krankgeschrieben. Muskel-Skelett-Erkrankungen sind für 2,82 Fehltage pro Versichertem verantwortlich, das sind knapp 19 Prozent aller Krankschreibungen.

Der häufigste Grund der lästigen Schmerzen sind Muskelverspannungen aufgrund von Fehlhaltungen, einseitigen Belastungen und mangelnder Bewegung. Die Muskeln werden dabei ungleichmäßig belastet, Verspannungen und dauerhafte Schmerzen sind häufig die Folge.

Der erfolgreichste Weg, Rückenschmerzen zu verhindern, ist körperliche Aktivität. Das neue Jahr ist eine gute Gelegenheit, dem Rücken mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. gibt Tipps für eine rückenschmerzfreie Lebensweise.
Hier geht es zu dem TK-Gesundheitsreport 2018 (PDF).

Frau macht Dehnübungen
© ISO K - photography - Fotolia.com

Lesen Sie auch ...

Autor/in

Miliana Sohn